Neueste Stellen

Stelle mit Personalberatungen finden




1001 Kontakte

Eine Personalberatung kann Ihnen primär Kontakte machen. Die Sie theoretisch zwar auch machen könnten, aber Sie müssen viel, viel mehr Suchen, Recherchieren, Abklären und Arbeiten. Das braucht Zeit, VIEL Zeit. zeit die Sie, wenn Sie noch arbeiten, gar nicht haben. Und wenn Sie nicht mehr Arbeiten, müssen Sie sich ein neues Knowhow aufbauen. Wägen Sie also gut ab, ob sich das lohnt!

1-te Auswahl am Compi

Suchen Sie zuerst nach einer PB, die Ihre Spezialität erfüllt. Die sich mit Ihrer Branche, mit Ihrer Berufsgruppe auskennt. Multi-Personalberatungen mit in allen, zuviel Branchen vermitteln eher ausklammern. Als zweites nach dem für Sie günstigeren Standort des Büros aussuchen. Für einen ersten Eindruck die Homepage anschauen. Gute PB haben gleich einige Stellen zum gleich Bewerben. Vielleicht ein Aufhänger für den ersten Kontakt.

2-te Auswahl im Gespräch

2 oder 3 Personalberatungen besuchen. Nachher bestimmen mit welcher Sie zusammenarbeiten möchten. Grosse Personalberatungen sind nicht gleich gute Personalberatungen. Die Beraterin / der Berater entscheidet. Mit Ihr/Ihm arbeiten Sie 1-2 Monate zusammen und da muss viel stimmen. Faustregel: Vertrauen, Sympathie und Ehrlichkeit geht über toller Hecht, toller Auftritt, alles-im-Griff-Jonnies. Checkfragen: Haben Sie eine Datenbank mit Personalleuten? Mit konkrete Stellen? Konkrete Firma? Wie lange machen Sie den PB-JOB schon? Was haben Sie vorher gemacht?

Entscheid = gleich Ihr Commitment

Wenn Sie Personalberatungen einspannen, sollten Sie im besten Fall mit einer PB zusammenarbeiten.
Nach dem fachlichen Check, sollten Sie das Gefühl haben: Mit dieser Personalberaterin, mit diesem Personalberater will und kann ich zusammenarbeiten. Denn mein Vertrauen + meine Sympathie stimmen. Wenn Sie mehr PBs aktivieren, heisst das nicht, dass Sie so mehr Chancen haben. Genau das Gegenteil ist der Fall. Dann lieber KEINEN PB.

Geld

Die PB arbeitet gratis für Sie. Auch gem. OR dürfen die PB kein Geld von der zu vermittelnden Person verlangen. Also bekommen die PB erst Geld bei der Vermittlung. D.h. für den PB ein grosses Risiko am Schluss leer auszugehen. Ein PB spürt schnell, wenn andere PB neben ihm für Sie herumrennen und reduziert sein Engagement bis auf Null
Das schadet primär Ihnen. Motivieren Sie die PB für Sie aktiv zu werden! Wenn Sie z.B. eine Stelle sehen - auch PBs sind nicht allwissend - geben Sie den Tipp an IhrE PB weiter. Das Engagement IhreR PB steigt massiv! Denken Sie beim "Einspannen" immer an die Gratisarbeit der PB! Sie haben also Wünsche, nicht Forderungen zu stellen.

Arbeitsablauf

Wichtig: Sie müssen immer wissen welche PB Ihr Dossier wohin - Firma, Ansprechperson, Stelle - schickt und wie der Stand ist. Ihr Dossier geht nur an Firmen, von denen Sie den Namen wissen, den Namen der Kontaktperson dort und Sie Ihr OK gegeben haben.

Eine Kandidatur dauert max. 10 Arbeitstage. Dann sollten Sie Ihr E PB bitten die Kandidatur zurückzuziehen. Das bringt Schwung in die Kandidatur. Rufen Sie IhrE PB alle zwei Tage an und fragen Sie nach dem Stand der Dinge. >