MEDI-JOBS bei

Neueste Stellen

Stellen inserieren

TOP-Firma stellt sich vor

Nischen-JOB-Portale !

In der Schweiz arbeiten !

Grüezi und Willkommen in der Schweiz!

Arbeiten Sie dort, wo andere Ferien machen. Wo die Demokratie wirklich gelebt wird, der Staat für die Bürger da ist, wo die Wirtschaft immer blüht, die Arbeitslosenquote und die Steuern traumhaft tief sind und der starke Franken stark bleibt.

Ohne Stelle kein langer Aufenthalt

Gerade genug zum Ferien machen. :-) Der erste Schritt in Ihrem Projekt heisst also: "Stelle finden". Dazu informieren wir Sie weiter unten zum grössten Job-Netzwerk der Schweiz.

Umzug in die Schweiz + Behörden

Sobald Sie eine Stelle haben, fängt die Planung des Umzugs und die ganze Bürokratie an. Lästig aber wichtig. Hier ein ein super Tool dazu. Der

ONLINE-UMZUGSPLANER von COMPARIS.CH

erinnert an Termine, Abläufe und gibt Tipps zu: Umzug, Zoll, Auto, Versicherungen, Führerschein, Anmelden, Steuern usw.. Hier der Film zur "Wohnungssuche".


Job-Netzwerk Schweiz "Grossportale"

  • Stellenanzeiger.ch
  • jobsandjobs.ch
  • APP Alle Swiss Jobs

  • Job-Netzwerk Schweiz "Nischenportale"


    FAQ

    Welche Stellen gibts in der Schweiz?
    "Eine Stellensuche in der Schweiz bringt's nicht - die suchen ja nur Akademiker und Superschlaue"
    FALSCH!!! - Eine abgeschlossene Lehre und mehr als 2 Jahre Berufserfahrung genügen.

    Vorurteil 2

    "Die Schweiz ist ja viel zu teuer - das kann ich mir nicht leisten"
    FALSCH!!! - Erstens verdienen Sie ja dann auch Schweizer Franken und umgerechnet mehr als vorher in Euro hatten und zweitens sind die Lebenskosten bereinigt nur um 15% höher als in Deutschland. Wenn Sie am Paradeplatz in Zürich einkaufen wollen, stimmt das natürlich nicht! So teuer wie in der Stadt München. Wenn Sie aber wie alle Schweizer einkaufen stimmts. P.S. Auch hier gibts Aldi + Lidl. 

    Vorurteil 3

    "Die Schweizer reden ja alle deutsch, französich und italienisch durcheinander  - da hab' ich ja gar keine Chance"
    Falsch!!! - Erstens sprechen 70% der Schweizer nur deutsch und zweitens zählt auch hier - wenn Fremdsprachen verlangt werden - Englisch, Englisch, Englisch!

    Vorurteil 4

    "Da brauche ich jene Bewilligungen und muss jene Behörden einschalten - das ist mir zu undurchsichtig". Und... jetzt gabs da grad eine Volksabstimmung gegen Ausländer!
    Zu 1. Seit den bilateralen Verträgen der Schweiz mit der EU ist das alles vorbei - Sie brauchen einen Job, der Rest geht fast von alleine. Zu 2. Diese Volksabstimmung hat nur eine Oberzahl für Ausländer festgelegt und die Abstimmung wird frühestens in 2 Jahren durchgesetzt.



    Vorurteil 5
    "Das geht doch gar nicht - eine Stelle suchen und gleichzeitig hier in Deutschland noch arbeiten"
    Falsch!!! - Bewerben Sie sich direkt aus Deutschland! Vereinbaren Sie 2, 3, 4 Termine aufs gleiche Wochenende und vielleicht klappts schon beim ersten Besuch. Fach-Spezialisten, Kadern und Akademikern empfehlen wir die Zusammenarbeit mit einer Schweizer Personalberatung.

    Vorurteil 6

    "Ich kann ja nie Schweizer werden!"
    Falsch!!! - Schon nach 5 bis 10 Jahren können Sie den Schweizer Pass bekommen.


    Sind Ausländer in der Schweiz willkommen?

    Klar sind Sie willkommen! Die Schweiz ist in Europa das Land mit dem höchsten Prozentanteil an Ausländern nach Luxenburg. Und im 2016 hat die Schweiz so viele Leute wie noch nie eingebürgert. Das heisst, dass es hier sehr multikulturell zugeht, vor allem in den Städten. Man erkennt nicht mehr, wer 100% Schweizer, wer Secondo (Ausländer zweiter Generation) oder wer neu zugezogen ist.

    Wie suche und finde ich eine Stelle in der Schweiz?
    Sie sind hier auf dem grössten StellenAnzeiger der Schweiz. Sie können hier Stellen finden. Sie können auch ein Suchabo lösen und sich passende Stellen nach Hause mailen lassen. Mit einer Personalberatung vor Ort geht die Stellensuche einfacher. Primär, weil die Personalberatung die Stellensuche für Sie übernimmt, Sie in Ruhe weiterarbeiten können und somit keine unnötigen langen Reisen auf sich nehmen müssen.

    Tipps zum Interview
    In der Regel laden Schweizer Firmen nur die Leute ein, die fachlich gut bis sehr gut passen.
    Im Gespräch müssen Sie glaubhaft machen, dass die erste Einschätzung Ihrer Unterlagen stimmt und das die Leute mit Ihnen eine ganze Arbeitswoche, einen Arbeitsmonat und noch viel länger gut bis sehr gut auskommen können. Bitte nicht angeben, denn Bescheidenheit und Schwächen nett zugeben kommt in der Schweiz besser an. Hier lesen Sie weitere Tipps zum Interview .

    Lohn und Abzüge
    Die Schweizer Firmen können Sie nicht abzocken. Sie müssen nämlich den Behörden nachweisen, dass Ihnen ein marktgerechter Schweizer Lohn bezahlt wird. Schweizer Firmen offerieren in der Regel keinen verhandelbaren Lohn. Der Lohn orientiert sich am internen Lohngefüge der Firma, dass die Firma nicht wegen Ihnen aufs Spiel setzt, nur um ein paar Franken zu sparen. Ein Verhandlungswunsch kann also total falsch ankommen. Wenn wirklich nötig, bitte diplomatisch mit guten Argumenten anklopfen. Am Anfang ist Ihre neue Firma verpflichtet, alle Beiträge für Soziales und Steuern direkt abzuziehen und einzuzahlen. Sie erhalten also Ihren Nettolohn und können davon ausgehen, dass keine Steuer-Nachforderungen vom Staat kommen. Dies nennt sich die Quellensteuer. Später erhalten Sie den Lohn - nur noch abzüglich Soziales - und bezahlen Ihre Steuer am Ende des Jahres selbst.

                                               

    m Original Stellenanzeiger finden Sie:

    /!-->