Projekt MOVE ...

... nennen wir unser Projekt in Kamerun. Hier kann mit 10.- Fränkli viel und mit 100.- Fr eine Menge bewegt werden - zuerst mal ein paar Infos.
(Text von Juerg Kuehnhanss, GL vom Stellenanzeiger und hier Reisender, Bild ganz unten)


Kommt meine Spende an?

Es gibt tausend Entwicklungsprojekte und jeden Tag wird von irgendeiner Misere auf dieser Welt berichtet. Man/Frau sollte und möchte doch irgendwie helfen. Aber immer kommt die grosse Frage: Kommt meine Spende an? Und wenn ich dann lese, dass 60% aller Spendengelder auf dem Weg zum Projekt "verloren" gehen - Bestechung, Korruption, Banditen, Betrüger – bestätigt das meine Befürchtungen.


Ueberzeugend, weil "live" gesehen

Darum hab ich bei meinen Besuch in Kamerun die Augen offen gehalten und bin bei diesem Projekt hellhörig geworden.

   

Taubstummen-Schule Buea

Ich besuchte die Taubstummenschule in Buea.

Buea ist wohl nach Duala die zweitgrösste Stadt in Kamerun. Ich war tief betroffen, tief beeindruckt. Auf einem 5'000 qm Grundstück waren um die 12 einfachste Gebäude. Meist Schulzimmer. Die waren aus dem hiesigen, dunklen Backstein, karg, oft trist, weil dunkel, kaum Mobiliar - eher Holzkisten. In jeder Klasse traf ich wunderbare Kinder und tolle LehrerInnen. Alle LehrerInnen waren von Ihrer Aufgabe überzeugt und begeistert. Ich traf Einheimische LehrerInnen, solche aus Deutschland, Spanien und USA. Das Mittagessen wird gemeinsam eingenommen und ist für die 84 Kinder das Highlight des Tages. Denn regelmässig essen, ist nicht selbstverständlich. Eine Toilette, die meinen verwöhnten Ansprüchen entsprach, suchte ich vergebens. Geleitet wird die Schule von Margereth und Aloi. Sie Engländerin, er Einheimisch. Beide so um die 60 Lenze, beide organisieren die ganze Schule von A bis Z und suchen unentwegt nach Geld, um den Schulbetrieb am Leben zu halten. Getroffen haben sie sich in jungen Jahren auf der Uni in USA.


Persönlicher Kontakt

Selten in meinem Leben hab ich so nette Menschen getroffen. Margareth und Aloi. So ehrliche Augen. Romantisch würd ich sagen... sie lieben jedes Kind. Ich bin überzeugt: Die sind ehrlich, meinen es ernst und das schon seit einem Leben.

Hier Namen und E-Mail-Adresse
Mr. Aloy N'jok Bibum, bueaschdeaf@yahoo.com
Mrs. Margaret Lloyd Bibum, bueaschdeaf@yahoo.com
www.bueaschdeaf.org

Spendenkonto: Bitte kleines Mail an bueaschdeaf@yahoo.com
von dort kommt dann die Kontonummer, damit alles sauber läuft



Mit wenig viel Bewegen

Die Kaufkraft in Kamerun ist einfach gerechnet um 10 x geringer als in der Schweiz. Ein Riesenfisch, knusprig gebraten und mit leckeren Beilagen kostet um 3 CHF. Einen Kaffee gibts für 20 Rappen. 1 Kokosnuss für 70 Rappen usw.

Mit einer 10.- CHF  - Spende

- gibts neue Schulkleider für Neuankömmline- gibts ein paar coole Schuhe
- einen Super-Fussball
- 1 Woche Birchermüsli

Mit einer 100.- CHF - Spende

- kann locker 1 grosses Schulzimmer hell gestrichen werden
- oder ein, zwei Schul-Pulte gekauft werden
- gibts ein Weihnachtsessen für alle

Mit einer 500.- CHF - Spende

- liegt die Totalrevision eines Schulhauses drin- gibts neue Turngeräte
- neue Toiletten
- einen Waschraum

Helfen Sie Kindern, die Pech hatten

In einem simplen, aber treffenden Spruch gesagt: Hier helfe ich mit meinen Fränkli Kindern, die zwei- , dreimal Pech im Leben hatten. In einem sehr armen Land geboren, ein Land das tausend andere Sorgen hat, als sich um Taubstumme zu kümmern. Und in einem Land geboren, wo so eine körpeliche Schwäche nicht selten als Zeichen von Wudu+Co gedeutet wird.

LehrerInnen und Freiwille gesucht

Wenn Du was erleben willst, Hitze verträgst :-) und Kinder gerne hast, dann bist Du hier genau richtig. Am besten bringst Du eine Ausbildung in Richtung Lehrer, Kindski, Soziales, Ausbildner oder eine abgeschlossene Lehre - Schreiner, Elektriker, Maurer, Sanitär - mit. Und wenn Du dann noch auf den Lohn verzichten kannst.... Das Mittagessen mit den Kindern ist natürlich inbegriffen. Eine Bleibe wird für Dich organisiert; kostet vielleicht um 100.- CHF im Monat. An und Abflug kostet, wenn früh gebucht um 900.- CHF. Natürlich wirst Du vom Flughafen abgeholt und alle hier helfen wo immer sie können. Miteinander ist hier kein leeres Wort.